27./28.3.: Sitzschulung

Sitzschulung mit Bewegungstrainerin (EM) Ina Lehmann

Ende März ließen sich acht Reiterinnen von Ina Lehmann verbiegen, verdrehen, verknoten – um danach auf ihren Pferden ein neues Bewegungsgefühl zu spüren. Es war beeindruckend, wie Ina Lehmann über bestimmte Bewegungen (die nicht immer angenehm aussahen, es in ihrer Wirkung aber durchweg waren) dem Gehirn vergessene Reflexe entlockte und damit – ohne ein einziges Wort über den Reitersitz zu verlieren – zu mehr Beweglichkeit der Hüfte, tieferem und/oder aufrechterem Sitz, schönerem Mitschwingen und ruhigerer Hand verhalf. Sie sprach nicht viel, sie sah beim Reiten zu, ließ absitzen, gab Übungen vor und bat wieder auf’s Pferd. Und dort ließ sie die Reiter einfach fühlen.

Ina Lehmann und Nicole Yimporn

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Dieses Wochenende brachte für die meisten nicht nur reiterliche Aha-Erlebnisse, sondern ging hier und da auch an die Psyche – wie das eben so ist, wenn innere Verspannungen und Verhärtungen “geknackt” werden, denn all’ diese incl. unserer Ängste haben ja einen Grund. Durch das Ankratzen verfestigter Muster und das Hineinbewegen in ein neues Bewegungsgefühl berührte sie bei manchen weit mehr als nur die “äußere Hülle”.

Nicole mit Alegria

.

.

.

.

.

.

.

.

Für Zuschauer mag ein derartiges Wochenende wenig geeignet sein, da hier kaum etwas über die Sprache passiert. Für die Teilnehmer war es jedoch ein echtes Erlebnis, aus dem nun monatliche Einzelstunden werden.

So hat Steffi Zarling diesen Tag erlebt:

„Mit dem Wissen um eigene Bewegungsdefizite (Hexenschuss, LWS-Probleme) habe ich mich voller Hoffnung zu diesem Kurs angemeldet, aber dass ich ein ganz neues Reitgefühl spüren durfte, hätte ich mir vorher nicht träumen lassen. Ich hatte zwei praktische Einheiten gebucht. Am Samstag musste ich mich zu früher Stunde erst einmal an das Rauf und Runter und die Übungen gewöhnen. Auf dem Balimo-Hocker wurde mir schnell meine Beckenproblematik klar, vor und zurück war eine echte Herausforderung… Mit der gemeisterten Herausforderung bin ich auf meinen Isländer gestiegen und hatte ein ganz neues Reitgefühl. Ich konnte endlich richtig tief einsitzen (gefühlt) und meine Beine ließen die Bewegung bis in die Sohle durch, meine erste Idee von absoluter Losgelassenheit. Endlich war ich durchlässig für die Bewegungen meines Pferdes und Légèreté zum Greifen nahe! Den Tag verbrachte ich anschließend damit, ständig auf dem Balimo meine Beweglichkeit im Becken zu mobilisieren. Am Ende des Tages habe ich mich so beweglich wie noch nie gefühlt und hätte schwören können, dass ich unten herum 3 Kilo leichter war 😉 …
Am zweiten Tag war das Gefühl erst einmal wieder weg. Jahrelang vernachlässigte Muskulatur lässt sich leider nicht durch einen Tag für ewig mobilisieren und Muskelkater hatte ich auch! Somit haben wir wieder mit weiteren Übungen an der Beweglichkeit gearbeitet. Aber an diesem Tag kam noch ein anderes Problem hinzu. Ein Sturz im Februar hatte mir das Vertrauen zu meiner Araberstute genommen und mich zu Ängsten geführt. Ina Lehmann hat mir auch hier einen Weg gezeigt, mit diesen Ängsten umzugehen. Der starke Einfluss von negativen Gefühlen und Gedanken auf die eigene Muskulatur wurde mir praktisch klar, am Ende der Stunde haben wir ganz entspannte Achten auf den Zirkel gelegt… Rundum habe ich an diesem Wochenende mehr gelernt als in vielen Reitstunden zuvor, ich habe endlich eine gefühlte Idee zu den Begriffen Losgelassenheit und Durchlässigkeit. Das Seminar ist jetzt eine Woche her. Das neue Reitgefühl ist unbezahlbar. Somit stehen nun ein eigener Balimo und weitere Bewegungstrainingsstunden auf meinem Wunschzettel!!!“

Informationen zu Ina Lehmann: www.ina-lehmann.com

Zeitschrift „Hofreitschule“ 2-2011: