5.8.: Hausturnier

Zum 3. Mal lud das Team zum „etwas anderen Turnier“ ein – starten durften Team-Mitglieder und deren Reitbeteiligungen sowie Einsteller bzw. Reitbeteiligungen des Reitstalles Wüstenkate.
67 Nennungen in 6 Prüfungen waren ein neues Rekorergebnis – und so dauerte der Turniertag auch ohne Pausen fast 12 Stunden! Aber was für ein Tag – das Wetter spielte mit, neben Anspannung und Aufregung aber auch aller Orten fröhliche Gesichter, sehr gute Vorstellungen, wunderbare Pferde in ihrer ganzen, das Team so ausmachenden Vielfältigkeit und Individualtität.

Beeindruckend auch wieder die Rassenvielfalt der 25 genannten Pferde – DAS ist es, was das Team auszeichnet!
Genannt waren (der Gerechtigkeit halber alphabetisch):
1 Andalusier, 2 Arabische Vollblüter, 1 Araber-Berber, 1 Arabo-Haflinger, 1 Deutsches Reitpferd, 1 Friesen-/Traber-Mix,
3 Hannoveraner, 1 Highlandpony, 4 Islandpferde, 1 Kladruber, 1 Knabstrupper, 2 Lusitanos, 1 Partbred-Shetlandpony, 2 P.R.E., 1 Trakehner, 1 Welsh-Mix und 1 Welsh-Partbred.

Als Richter fungierten erstmals Werner Girrulat und Alexandra Stock. Jede Vorführung wurde direkt im Anschluss offen kommentiert. Selbstverständlich erhielten darüber hinaus alle Teilnehmer ein Protokoll. Zudem gab es in diesem Jahr zum ersten Mal Stallplaketten, die mit Begeisterung in Empfang genommen wurden.

Unsere tollen Pferde mit den Mitgliedern:
(Pferde in alphabetischer Reihenfolge)

BANDOLINO (12, Friese / Traber) mit Monika Greiner
Die beiden waren im letzten Jahr 5. in der H1 und 3. in der Offenen Kür
In diesem Jahr konnten sie ihren 5. Platz in der H1 wiederholen
.

.

.

.

.

.

.
.

BLIKA (17, Islandpferd) war mit zwei Steffis unterwegs:
Mit Besitzerin Steffi Zarling (rechts) wurde sie jeweils 6. in der Kür und in der Offenen Kür – hier zeigten die beiden eine Kür in Tölt und Pass incl. Seitengängen!
Reitbeteiligung Steffi Jacobs konnte mit Blika die H1 gewinnen (8,0) und wurde 3. in der K1 (7,2)
Für Steffi Jacobs waren dies die ersten Turnier-Starts überhaupt!
.

.

.

.

.

.

.

.

 

FÀSCINO (20, Hannoveraner) mit Corinna Scholz
Nach einem 3. Platz in der H2 (6,7) hieß es für Fàscino am Ende der Offenen Kür Abschied nehmen von Show und Prüfungen. Mit einer sehr emotionalen Vorführung verabschiedete Corinna zum Abschluss des Tages ihren alten Kämpfer mit einer Vorstellung, in der Fàscino mehrere Reitweisen zeigte. Wie viel mehr als das hat er in seinem Leben gezeigt und erlebt… Ein großes, großartiges Pferd wurde hier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
.

.

.

.

.

.

.
.

FLORES of blue (17, Welsh-Partbred) und Andrea Blochwitz
Dieses seit langen Jahren bewährte und erfahrene Paar konnte souverän sowohl die H2 (8,0) als auch die K2 (8,0) gewinnen. Zudem wurden die beiden jeweils 3. in der Kür (8,0 / 8,5) und in der Offenen Kür (8,5 / 9,0) – hier natürlich mit ihrer Parade-Disziplin, dem Damensattel.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

GRACIENTO (15, Andalusier) mit Tatjana Oloffs und Christiane Sprenger
Tatjana und Graci konnten 2011 die Leichte Kür gewinnen, waren 2. in der K1 und 4. in der K2. Nichts davon war ihnen in diesem Jahr vergönnt – kurz nach dem Beginn der K1 schüttelte Graci nur noch den Kopf, er hatte eindeutig etwas im Ohr. Tatjana gab auf. Gracis Ohr wurde dick und warm, so dass Tatjana auch auf ihre beiden nächsten Starts verzichtete. Wie schade!!
Gegen Abend hatte sich Graci so weit erholt, dass Christiane mit ihm in der Offenen Kür starten konnte. Hier zeigten die beiden eine wunderbare Vorstellung voller Vertrauen. Platz 8 für die beiden in dieser Prüfung.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

JOYA (15, P.R.E.) mit Corinna Scholz
Nach einem 3. Platz in der H2 (6,7) und einem 5. Platz in der nicht minder energiegeladenen K2 (7,3) zeigten die beiden eine Kür vom Feinsten – gespickt mit Schwierigkeiten, dabei losgelassen, schwungvoll, voller Leichtigkeit und Harmonie – Corinna wusste nicht, wohin mit sich vor Freude nach diesem Ritt. „Da weiß man wieder, wofür man lebt!“ sagte sie und freute sich entsprechend über den wohlverdienten Sieg (9,0 / 9,0)  in dieser Prüfung.
Joya war in Hochform und bot in der Offenen Kür noch zwei hochkarätige Vorstellungen: Platz 2 mit der Garrocha (9,0 / 9,5), Platz 7 mit der Arbeit an der Hand (7,0 / 7,0)
.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

LUKKA (7, Islandpferd) mit Nicole Yimporn
Aus den geplanten Ritten wurde leider nichts, aber in der H1 konnte Nicole Lukka vorstellen, was für die beiden den ersten Turnierstart bedeutete. Die energiegeladene Lukka machte es Nicole nicht immer leicht, belohnt wurde die geschickte Vorstellung mit einer 7,0 und dem 6. Platz.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

MERLIN (6, P.R.E.) mit Nicole Yimporn und Corinna Scholz
Für Nicole und den noch unerfahrenen Merlin waren diese Prüfungen die erste Turnierstarts. In der H1 konnten die beiden mit einer 7,9 einen hervorragenden 2. Platz belegen, in der K1 verhinderten kleine Spannungen eine höhere Platzierung, hier kamen die beiden mit 6,1 auf Platz 7.
Corinna stellte Merlin noch in der Kür vor, die Merlins Ausbildungsstand entsprechend niedrig in den Anforderungen gehalten war. Mit 6,0 und 6,5 belegten die beiden hier Platz 8.
.

.

.

.

.

.

.

MAROUN (12, Vollblutaraber) mit Debora Panebianco
Debbies Sorge, Maroun würde sich vielleicht noch nicht fahren lassen, erwies sich als unbegründet. Beide kamen entspannt an und gewann lustigerweise in der Offenen Kür Transportgamaschen – ein Zeichen…??
Maroun, der gebisslos vorgestellt wurde, belegte in der K2 mit 7,0 den 6. Platz, in der Kür kamen die beiden auf Platz 4 – mit einer A-Note von 6,0 und einer B-Note von sagenhaften 10,0!! Das Kunststück wiederholten die beiden gleich noch einmal in der Offenen Kür – auch hier eine 10 in der B-Note, eine 9 in der A-Note – das war der Sieg!
.

.

.

.

.

.

.

.

 

MILEK of MANOAH (6, Highlandpony) und Ebba Woywode
Der junge Wallach hat sich prächtig entwickelt und zeigte in der K1 eine sehr schöne Vorstellung, die mit einer 7,5 und dem zweiten Platz belohnt wurde. In der H2 belegten die beiden mit 6,8 ebenfalls Platz 2, in der Kür kamen die beiden auf Platz 9.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

OSTRA (8, Islandpferd) und Susanne Müller-Breitkreuz
Die beiden wurden im letzten Jahr 6. in der H1, 5. in der K2, 4. in der Offenen Kür und 2. in der Leichten Kür.
In diesem Jahr zeigten sie wunderbar souveräne Prüfungen – Platz 6 in der Kür, Platz 3 in der H1 (7,8) und der Sieg in der K1 (7,6)!
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

SARA vom Thorhof (14, Islandpferd) mit Ulrike Stolzenberg
Dieses Paar konnte im letzten Jahr die K2 gewinnen und war 3. in der Schweren Kür. In diesem Jahr lief in der K2 nach dem Galopp leider alles aus dem Ruder, so dass die Prüfung nicht gewertet wurde. In der Kür, die sehr anspruchsvoll gestaltet war, hatten die beiden dann wieder zueinander gefunden – ein toller 2. Platz mit 8,0 und 9,0!
.

.

.

.

.

.

.

SARAHANI (8, Arabo-Haflinger) und Teresa Frerichs
Für Sarahani und Teresa war die Kür der erste Turnierstart – Platz 10 für das hochelegante Paar.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

SEFINETTA (9, Vollblutaraber) mit Stefanie Zarling und Katrin Kraft
Steffi und Sefinetta gewannen im letzten Jahr die H1 (9,0) und wurden 3. in der K1. In diesem Jahr startete Reitbeteiligung Katrin (rechts) in der H1 – Platz 6 mit 7,0 für Katrins ersten Turnierstart. Steffi hatte sich mit ihren beiden Pferden einiges vorgenommen und hätte abends dann auch ein Sauerstoffzelt gebrauchen können  🙂
Platz 4 (7,0) in der K1, Platz 4 (7,4) in der K2, und mit einer wahrlich „zauberhaften“ Vorstellung am Langen Zügel zum 3. Mal Platz 4 (8,0 / 8,0) in der Offenen Kür!
.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

SHILA GO (9, Hannoveraner) mit Annette Oloffs
Ein wenig Prüfungsroutine haben die beiden schon sammeln können, jedoch musste Shila vor einigen Wochen den Stall wechseln, was die ohnehin leicht nervige Stute sehr durcheinander brachte. Der erste Start in der K1 blieb denn auch ohne Wertung. Für die Kür musste Annette überredet werden – und sie hat sich zum Glück überreden lassen. Hier kamen die beiden in die Wertung, das schlechte Gefühl der ersten Prüfung konnte hier wettgemacht werden.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

SMILY (20, Knabstrupper) mit Ines Lampe
Dieses über lange Jahre bewährte und erfahrene Paar wurde von den Richtern als „tiefenentspannt“ wahrgenommen und konnte mit souveränen, vertrauten Vorstellungen Platz 5 in der H2 (6,2) und Platz 3 in der K2 (7,5) belegen.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

STUBBS (14, Trakehner) mit Suse Schlue
Die beiden haben keinerlei Prüfungsroutine, und so spielte die Aufregung hier doch eine nicht zu unterschätzende Rolle. Alleine in der Halle fühlte Stubbs sich längst nicht so wohl wie auf dem Abreiteplatz. Dennoch ließ er sich von Suse durch die Aufgabe führen, was mit einer 6,5 und dem 5. Platz belohnt wurde. In der K2 blieben die beiden leider ohne Wertung – da war einfach die Luft raus…
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.

SUNNY (4, Partbred-Shetlandpony) mit Monika Greiner
Zum Tagesende holte Moni ihr 2. Pferd hervor – und dieses bezeichneten die Richter als „ein Pony mit Persönlichkeit“. Platz 10 In der Offenen Kür mit einer unterhaltsamen Show, in der Sunny ganz er selbst sein durfte.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

SUREÑA (13, Lusitano) und Ines Diepenbruck
Was den beiden an Erfahrung noch fehlt, gleichen sie durch Vertrauen aus, wie in jeder Prüfung auf’s Neue deutlich wurde. Platz 2 (7,9) in der K2, Platz 5 (7,5 / 7,5) in der Kür und zwei sehr schöne Vorstellungen in der Offenen Kür: Platz 5 mit dem Langen Zügel (7,5 / 7,5) und Platz 9 mit dem Halsring (6,0 / 6,0) – nicht, weil die beiden nicht gut waren, das waren sie, sondern weil die anderen besser waren. Das Niveau war unglaublich hoch in diesem Jahr!
.

.

.

.

.

.

.

.

.

TAYEB al Mansour (5, Araber-Berber) mit Ines Lampe
Ines hatte neben Smily auch ihr Nachwuchspferd mitgebracht, der noch über keinerlei Prüfungserfahrung verfügt. In Smilys Gegenwart noch cool und gelassen fand er das Alleinesein in der Halle dann plötzlich doch sehr aufregend und tat dies lauthals kund. Dennoch ließ er sich von Ines gehorsam durch seine erste Prüfung steuern – Platz 8 in der H1.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

**********************************************************************************

ERGEBNISSE:

1 – Arbeit an der Hand   H 1 .
1.     Blika – Stefanie Jacobs  – 8,0
2.    Merlin – Nicole Yimporn – 7,9
3.    Ostra – Susanne Müller-Breitkreuz – 7,8
4.    Olidana – Christiane Sprenger – 7,6
5.    Bandolino – Monika Greiner – 7,2
6.    Lukka – Nicole Yimporn – 7,0
6.    Sefinetta – Katrin Kraft – 7,0
8.    Tayeb al Mansour – Ines Lampe – 6,9

2 – Arbeit an der Hand   H 2
1.    Flores of blue – Andrea Blochwitz – 8,0
2.    Milek of Manoah – Ebba Woywode – 6,8
3.    Joya – Corinna Scholz – 6,7
3.    Fàscino – Corinna Scholz – 6,7
5.    Smily – Ines Lampe – 6,2

3 – Klassische Dressurprüfung K 1 .
1.    Ostra – Susanne Müller-Breitkreuz – 7,6
2.    Milek of Manoah – Ebba Woywode – 7,5
3.    Blika – Stefanie Jacobs – 7,2
4.    Sefinetta – Stefanie Zarling – 7,0
5.    Stubbs – Suse Schlue – 6,5
6.    Olidana – Christiane Sprenger – 6,2
7.    Merlin – Nicole Yimporn – 6,1
8.    Tasty – Laura Blohm – 6,0
Graciento – Tatjana Oloffs – aufgegeben
Shila GO – Annette Oloffs – ohne Wertung

4 – Klassische Dressurprüfung K 2 
1.    Flores of blue – Andrea Blochwitz – 8,0
2.    Sureña – Ines Diepenbruck – 7,9
3.    Smily – Ines Lampe – 7,5    20
4.    Sefinetta – Stefanie Zarling – 7,4
5.    Joya – Corinna Scholz – 7,3
6.    Maroun – Debora Panebianco – 7,0
Sara vom Thorhof – Ulrike Stolzenberg – ohne Wertung
Stubbs – Suse Schlue – ohne Wertung

5 – Kür
1.    Joya – Corinna Scholz – 9,0 / 9,0
2.    Sara vom Thorhof  – Ulrike Stolzenberg – 8,0 / 9,0
3.    Flores of blue  – Andrea Blochwitz – 8,0 / 8,5    17
4.    Maroun – Debora Panebianco – 6,0 / 10,0
5.    Sureña – Ines Diepenbruck – 7,5 / 7,5
6.    Blika – Stefanie Zarling – 6,8 / 6,5
7.    Ostra – Susanne Müller-Breitkreuz – 6,5 / 6,5
8.    Merlin – Corinna Scholz – 6,0 / 6,5
9.    Milek of Manoah – Ebba Woywode – 6,5 / 5,0
10.  Sarahani – Teresa Frerichs – 5,5 / 5,2
11.   Shila GO – Annette Oloffs – 5,5 / 5,0

6 – Offene Kür der Reitweisen
1.    Maroun – Debora Panebianco –  verspielt – 9,0 / 10,0
2.    Joya – Corinna Scholz – Garrocha – 9,0 / 9,5
3.    Flores of blue – Andrea Blochwitz – Damensattel – 8,5 / 9,0
4.    Sefinetta – Stefanie Zarling – Am Langen Zügel – 8,0 / 8,0
5.    Sureña – Ines Diepenbruck – Am Langen Zügel – 7,5 / 7,5
6.    Blika – Stefanie Zarling – Tölt-Kür – 7,5 / 7,0
7.    Joya – Corinna Scholz – An der Hand – 7,0 / 7,0
8.    Graciento – Christiane Sprenger – GHP – 6,5 / 6,5
9.    Sureña – Ines Diepenbruck – Halsring – 6,0 / 6,0
10.  Sunny – Monika Greiner – Spiel – 5,5 / 6,0

**********************************************************************************

IMPRESSIONEN:

Überall wurde geflochten – nicht nur Pferdehaar!

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Auf dem Abreiteplatz vor der Kür: Andrea Blochwitz, Ines Diepenbruck und Corinna Scholz

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Ehrenpreise und Stallplaketten – niemand ging leer aus:

.

.

.

.

.

Unser wohl jüngster Zuschauer: Meikes Sohn Sönke zeigt sich begeistert:

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Impressionen:
Ines und Sureña beim Einflechten, Blikas Siegerschleife,
Ines Lampe flotten Schrittes, Shilas kunstvoll verzierter Schweif

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Die Simmung war großartig!

.

.

.

.

.

.

Sarahani genießt ein Sandbad

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Wann bin ich dran…??

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Strahlende Gesichter bei den drei Erstplatzierten der K1:
Siegerin Susi Müller-Breitkreuz – Ostra (rechts)
Ebba Woywode – Milek of Manoah (Mitte)
und Stefanie Jacobs – Blika (links)

.

.

.

.

.

.

.

.

Offene Kür der Reitweisen:
Ines Diepenbruck und Sureña am Langen Zügel
Steffi Zarling und Blika in der Spezialgangarten-Kür
Debora Panebianco und Maroun zeigten sich verspielt
Corinna Scholz und Joya tanzten mit der Garrocha
Maroun fällt vor Debbie auf die „Knie“…
…während sich Joya vor Corinna ganz groß macht

 

 

 

**********************************************************************************

Auszüge aus einigen Protokollen:

„Spektakuläre Traversalverschiebungen. Ganz saubere Traversale nach rechts. Gelassene Galopparbeit in gutem Rhythmus ohne zu eilen. Eine gute Leistung! Das war Arbeit für Fortgeschrittene, da ist noch mehr drin.“
(Stefanie Zarling mit Sefinetta, Offene Kür der Reitweisen, Am Langen Zügel)

„Das Pferd scheint nicht ganz einfach zu sein, aber sehr geschickt vorgestellt, sehr zufriedenstellend“
(Christiane Sprenger und Olidana in der H1)

“Hier war ganz klar sichtlich, dass die Reiterin geschickt versucht hat, dem Pferd Erfahrung zu vermitteln”
(Corinna Scholz und Merlin in der Kür)

„Die Reiterin bemüht sich erfolgreich um Rückentätigkeit durch Ruhe und Balance. Gelungene Zick-Zack-Traversale. Übergang vom Tölt in den Trab ausgezeichnet“
(Ulrike Stolzenberg mit Sara vom Thorhof in der Kür)

„Leichtigkeit und Harmonie der Darbietung: da es beide gleich eilig hatten durchaus harmonisch“
(Ines Diepenbruck und Sureña in der Kür)

„Durch die Gelassenheit der Reiterin eine harmonische Vorstellung“
(Suse Schlue und Stubbs in der K1)

„überragender Übergang vom Rückwärtsrichten zum Trab“
(Ebba Woywode mit Milek of Manoah in der H2)

„Eine interessante Gangpferdevorstellung. Eine besondere Leistung, Seitengänge im Pass zu reiten. Hervorzuheben ist durchaus Wendigkeit und Balance. Gangpferdereiten mal ohne den so oft gezeigten Stress, der dabei entsteht. Spektakulärer Travers nach rechts, einhändig in absolut sauberer Biegung. Sehr ernsthaftes Reiten“
(Stefanie Zarling mit Blika, Offene Kür der Reitweisen, Kür im 4. und 5. Gang)

„Super Zusammenarbeit, dem Ausbildungsstand entsprechend“
(Nicole Yimporn und Merlin in der H1)

„Anspruchsvolle Biegearbeit, Dehnung gut gezeigt. Guter Schwungcharakter“
(Debora Panebianco und Maroun in der Kür)

“Gut zentrierte Schrittpirouette. Trabarbeit bei guter Kadenz der Bewegung. Hoch veranlagter Spanischer Schritt. Und offensichtlich in der Ausbildung auf dem Weg zu einer gestreckten Passage der Sonderklasse. Gute Mischung zwischen Ernsthaftigkeit und Spielverhalten. Unglaublich veranlagte Galopparbeit, sehr stark!”
(Corinna Scholz und Joya in der Offenen Kür, Arbeit an der Hand)

„Ein Pony mit Persönlichkeit…“
(Sunny mit Monika Greiner in der Offenen Kür)

“Das Pferd ist bei guter Rittigkeit mit allen Sinnen beim Reiter. Super, hohes Maß. Saubere Wendungen und Wechsel. Toll, nicht zu wild, keine Risiken. Fast gelassen, einfach toll. Künstlerischer Anstrich. Show vom Feinsten, hohes reiterliches Können”
(Corinna Scholz und Joya in der Offenen Kür, Garrocha)

„Alles in Ordnung, harmonische Vorstellung“
(Stefanie Jacobs und Blika in der K1)

„Phantasievorstellung. Spanischer Schritt taktmäßig. Spektakuläre gestreckte Passage. Piaffe um die Vorhand absolut korrekt. Perfekte Laufcourbette. Einfach nur toll, künstlerischer Anstrich!“
(Debora Panebianco und Maroun in der Offenen Kür)
„noch im Werden, aber toll. Da wird mit Gelassenheit und Ruhe gearbeitet“
(Ines Diepenbruck und Sureña in der Offenen Kür am Langen Zügel)
„Vertrauen, Harmonie und Freude an der Mitarbeit: sehr gut, bemerkenswert tiefer gestreckter Sitz, Stirnlinie vor der Senkrechten und Genauigkeit der Aufgabe: super“
(Ebba Woywode mit Milek of Manoah in der K1)

„Das Pferd zeigt Tiefenentspannung, ist aber nicht uninteressiert. Bleibt 100%ig dabei. Freudiger Gehorsam. Spektakuläres, absolut gehorsames Beobachten des Führers. Das Pferd war in keinem Moment an sonstigen Umwelteinflüssen interessiert“
(Graciento mit Christiane Sprenger in der Offenen Kür, GHP)

„Die Reiterin hat sich in diesem Start stark gesteigert, es war eine deutliche Dehnungshaltung erkennbar“
(Stefanie Zarling und Sefinetta in der K2)

„Das Vertrauen reflektiert vom Pferd zum Reiter und zurück. Das Pferd war voll dabei. Eine sehr gute Vorstellung“
(Ines Diepenbruck und Sureña in der Offenen Kür mit Halsring)

„Trotz seiner 20 Jahre bei guter Leichtigkeit. Ausgefeilte Galopptraversalen. Im 2. Intervall Arbeit mit der Garrocha. Er zeigt mit seinen 20 Jahren eine erstaunliche Wendigkeit und korrekte Wechsel. 3. Intervall mit Halsring. Traversalverschiebungen im Galopp in Stellung und Biegung auch ohne Zügelkontakt klar erkennbar. 4. Intervall am Langen Zügel. Gute halbe Tritte bis hin zur deutlichen Passage“
(Fàscino mit Corinna Scholz in seiner nicht mehr als Prüfung bewerteten Abschiedsvorstellung)

**********************************************************************************

Meinungen von Teilnehmern und Zuschauern:

Petra Köpcke:

Es war eine sehr schöne, entspannte Atmosphäre, jeder freute sich für den anderen mit und drückte Daumen. Werner wirkte sehr entspannt und hat viel gesehen, hervorragend kommentiert und  das Wesentliche in den Mittelpunkt seiner Wertung gestellt. Es war ein wunderschöner Tag mit reichlichem Buffet. Vielen Dank für die tolle Organisation!

*****

Ines Lampe:

Ein schöner Tag unter Gleichgesinnten!

Ich habe…
x x viele nette Gespräche geführt
x x viele tolle Pferde bewundert
x x viele schöne Ritte gesehen
x x viele gute Kommentare vom Richter gehört
x x die gute Stimmung genossen
x x mich an den Erfolgen meiner Teamkollegen freuen können
x x Spaß und Erfolg mit meinen beiden Pferden gehabt
x x den Tag als ganz besonders empfunden
Nach solch einem Tag weiß ich, warum ich mich genau für diesen Verein seit Jahren engagiere!!

*****

Corinna Scholz:

Mir sitzt zwar die wochen- und monatelange Vorbereitung noch in den Knochen und es ist auch gar nicht so einfach, den Pferden das Gefühl zu geben, man sei ganz bei ihnen, wenn man die Augen und Ohren (auch) überall anders hat… Aber um so größer das Lob an meine großartigen Pferde, die mich so reich beschenkt haben!! Und einen Dank an Petrus für dieses sagenhafte Glück mit dem Wetter! Und nicht zu vergessen an meine Reitschüler, die sich alle in ihren Prüfungen so sehr bemüht haben! Und an alle, die diesen tollen Tag durch ihre Hilfe mitgestaltet haben! Und an Thomas, der all‘ diese Veranstaltungen ermöglicht und der mit mir abends der Meinung war, dies sei ein schöner, runder Abschluss für diesen Stall, in dem dies ja nun die letzte Großveranstaltung war… Und einen Dank an Pedi dafür, dass sie so wunderbar gefühlvoll die Aufgaben gelesen hat und an alle, die jetzt nicht namentlich erwähnt sind, aber auch ihren Teil beigetragen haben… Ach, und einfach nochmal an meine Pferde    🙂
Nach solchen Tagen weiß ich, wofür ich all‘ das tue. Und nach solch‘ einer Kür weiß ich, wofür es sich zu leben lohnt!!

*****

Suse Schlue:

Für mich war die K1 nur ein „Augen zu und durch“, weil Stubbs Panikatacken nach dem Klatschen der Zuschauer bekam. Ich war so stolz auf meinen Großen, nicht weil wir lt. Beurteilung so „gut“ waren, sondern, weil er bei mir war und mir vertraute.

*****

Ulrike Stolzenberg:

Ein gelungener Tag. Besonders toll finde ich immer, dass es bei den Teilnehmern untereinander kein Konkurrenzverhalten gibt. Wie schade, dass so ein Tag immer so schnell vorbei ist, bin kaum dazu gekommen, mich so richtig in Ruhe zu unterhalten. Tolle Bilder und so vielseitig, unglaublich was die Team-Mitglieder so auf die Beine stellen!

**********************************************************************************

Auszugsweise hier die AUSSCHREIBUNG:

1 – Arbeit an der Hand   H 1
Pferde/Ponys: 3jährig und älter
Aufgabe H 1 (siehe unten)
Bewertet werden: Harmonie zwischen Führer und Pferd, Vertrauen, Ansatz der Korrektheit der gezeigten Lektionen, Einwirkung des Führers, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Maultätigkeit, Durchlässigkeit.
Ausrüstung des Pferdes: einfach oder doppelt gebrochene Trense oder gebisslos, Bandagen erlaubt,
kein Gurt / Sattel / Hilfszügel.
Ausrüstung des Führers: Anzug schlicht mit Kopfbedeckung, Gerte

2 – Arbeit an der Hand   H 2
Pferde/Ponys: 4jährig und älter
Aufgabe H 2 (siehe unten)
Bewertet werden: Harmonie zwischen Führer und Pferd, Vertrauen, Ansatz der Korrektheit der gezeigten Lektionen, Einwirkung des Führers, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Maultätigkeit, Durchlässigkeit
Ausrüstung des Pferdes: Zäumung frei wählbar, Bandagen erlaubt, kein Gurt / Sattel / Hilfszügel
Ausrüstung des Führers: Anzug schlicht mit Kopfbedeckung oder Kostüm, Gerte (mind. 1.20m)

3 – Klassische Dressurprüfung K 1
Pferde/Ponys: 4jährig und älter
Bewertet werden: Harmonie zwischen Reiter und Pferd, Vertrauen, Ansatz der Korrektheit der gezeigten Lektionen, Sitz und Einwirkung des Reiters, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Maultätigkeit, Durchlässigkeit.
Ausrüstung des Pferdes: Zäumung frei wählbar (außer blanke Kandare), Sattel beliebig (Herrensitz), Bandagen erlaubt.
Ausrüstung des Reiters: Reiter unter 18 Jahren Helm mit Dreipunkt-Befestigung.
Anzug schlicht mit Kopfbedeckung, keine Sporen.

4 – Klassische Dressurprüfung K 2
Pferde/Ponys: 5jährig und älter
Bewertet werden: Harmonie zwischen Reiter und Pferd, Vertrauen, Ansatz der Korrektheit der gezeigten Lektionen, Sitz und Einwirkung des Reiters, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Maultätigkeit, Durchlässigkeit.
Ausrüstung des Pferdes: Zäumung frei wählbar (blanke Kandare nur bei einhändiger Führung).
Sattel beliebig (Damensattel erlaubt), Bandagen erlaubt.
Ausrüstung des Reiters: Reiter unter 18 Jahren mit Helm mit Dreipunkt-Befestigung.
Anzug schlicht mit Kopfbedeckung oder Kostüm. Stumpfe Sporen erlaubt.

5 – Kür
Pferde/Ponys: 5jährig und älter
Anforderungen: alle drei Grundgangarten sollten auf beiden Händen gezeigt werden (anstelle von Trab oder Galopp auch Tölt möglich, auch vier und mehr Gangarten möglich), Schritt mind. 15 m zusammenhängend.
Schulterherein im Schritt und/oder Trab auf beiden Händen, Zügel aus der Hand kauen lassen im Trab und/oder Galopp (mind. 10 m), Grußaufstellungen im Halten, ansonsten Gestaltung frei.
Versammlung / Verstärkung / höhere Lektionen erwünscht, Zirzensische Lektionen erlaubt.
Bewertet werden: Choreografie, Ideenreichtum, Harmonie zwischen Reiter und Pferd, Ausführung und Korrektheit
der gezeigten Lektionen, Durchlässigkeit, Maultätigkeit, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Sitz und Einwirkung
des Reiters, Zusammenpassen der Vorstellung und der Musik.
Ausrüstung des Pferdes: Zäumung frei wählbar; blanke Kandare nur bei einhändiger Führung.
Sattel beliebig (auch Damensattel), Bandagen erlaubt. Keine Hilfszügel.
Ausrüstung des Reiters: Reiter unter 18 Jahren mit Helm mit Dreipunkt-Befestigung, ansonsten Kopfbedeckung vorgeschrieben, jedoch beliebig (Hut / Mütze etc., Haarschmuck reicht nicht aus), stumpfe Sporen erlaubt.
Anzug / Kostüm der Musik und der Ausrüstung des vorgestellten Pferdes angepasst.
Dauer: bis 4,5 Minuten zwischen den Grußaufstellungen

6 – Offene Kür der Reitweisen
Pferde/Ponys: ab vollendetem 1. Lebensjahr
Mehrfachnennung desselben Pferd-/Reiterpaares ist möglich, sofern das Pferd in verschiedenen Reitweisen vorgestellt wird.
Anforderungen: Dies ist ausdrücklich keine Dressurkür! Erwünscht ist die Vorstellung anderer Reitweisen, z.B. Doma Vaquera, Western, Halsring, Arbeit an der Hand, am Langen Zügel, Zirzensische Lektionen, Horsemanship, Freiheitsdressur etc.
Gestaltung frei; Lektionen, Musik und Ausrüstung der vorgestellten Reitweise entsprechend.
Bewertet werden: Ideenreichtum, Schwierigkeitsgrad, Harmonie zwischen Reiter/Führer und Pferd, Ausführung und Korrektheit der gezeigten Lektionen, Einwirkung des Reiters/Führers, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Zusammenpassen von der Vorstellung und der Musik.
Ausrüstung des Pferdes: frei wählbar, der vorgestellten Reitweise entsprechend.
Ausrüstung des Reiters: Reiter unter 18 Jahren mit Helm mit Dreipunkt-Befestigung, ansonsten Kopfbedeckung vorgeschrieben, jedoch beliebig (Hut / Mütze etc., Haarschmuck reicht nicht aus), stumpfe Sporen erlaubt.
Ausrüstung des Führers: beliebig, der vorgestellten Arbeitsweite entsprechend. Kopfbedeckung erwünscht.
Bitte auf die Sicherheit von Reiter/Führer und Pferd achten!
Dauer: bis 4,5 Minuten zwischen den Grußaufstellungen.

**********************************************************************************

DIE AUFGABEN:

H 1
A……………………Hereinführen im Schritt
B……………………Halt, Gruß
B – M – C – H……Schritt
H……………………Schritte verlängern
vor E………………Schritte verkürzen
E……………………Schritte verlängern
vor K………………Schritte verkürzen
A……………………Halt
A – F – B………….Schritt
B……………………Linksum
X……………………um die Vorhand übertreten lassen (180°)
B……………………linke Hand
M…………………..aus der Ecke kehrt
B – F ……………..Travers
A…………………..Halt, Seitenwechsel
A – K……………..Schritt
K…………………..Übergang zum Trab
C…………………..Übergang zum Schritt
M – F…………….Schulterherein
F………………….Dehnungshaltung
vor K……………Zügel aufnehmen
E…………………Halt, Gruß

————————————————————————–

H 2
A………………Hereinführen im Schritt auf der linken Hand, Führer innen
B………………Halt, Gruß
B – M…………Schritt
M……………..Übergang zum Trab
H – K…………Schulterherein
A………………Übergang zum Schritt
F – M…………Schulterherein
B ……………..Übergang zum Trab
C ……………..Übergang zum Schritt
H……………….ca. 5 halbe Tritte, daraus Trab
E – K………….Renvers
A……………….Halt
………………….5 1/2 Tritte rückwärts richten, danach Halt
A.………………Trab
B………………..ca. 5 halbe Tritte, daraus Trab
M……………….aus der Ecke kehrt
B – F …………..Travers
vor A…………..Übergang zum Schritt
A………………..Mittelinie
D………………..halbe Traversale rechts
M – C – H……..Dehnungshaltung
E………………..Trab
A………………..Halt
…………………..5 1/2 Tritte rückwärts richten, daraus Trab
B…………………Halt, Gruß

————————————————————————–

K 1
A…………………..Einreiten im Mittelschritt
zw. X und G……Halt, Gruß
C…………………..Mittelschritt, linke Hand
H – X – F………..durch die ganze Bahn wechseln, Dehnungshaltung
A – X – A – X……Arbeitstrab, auf dem Zirkel geritten   (leichttraben od. aussitzen)
……………………..an der offenen Zirkelseite eine Pferdelänge überstreichen
X – C – X – C……Aus dem Zirkel wechseln
……………………..an der offenen Zirkelseite eine Pferdelänge überstreichen
C……………………ganze Bahn  (aussitzen)
H – K……………..An der langen Seite eine einfache Schlangenlinie
A…………………..Mittelschritt
F – X – H…………durch die ganze Bahn wechseln, Dehnungshaltung
C……………………Arbeitstrab
B – E – B……..-…Mittelzirkel, vor E Arbeitsgalopp
B……….-………….ganze Bahn
zw. F und A…….Arbeitstrab
A – C………………Schlangenlinie durch die Bahn, 4 Bogen
E – B——-….—Mittelzirkel
vor B……………..Arbeitsgalopp
(B – E – B – E…..Mittelzirkel)
vor E……………..Arbeitstrab
E…………………..ganze Bahn
A…………………..Mittelschritt
F – B……………..Schulterherein
B – X – E………..doppelte halbe Volte
E – H…………….Schulterherein
C………………….Arbeitstrab
M – E……………durch die halbe Bahn wechseln
A………………….Mittellinie
zw. X und G…..Halt, Gruß

————————————————————————–

K 2
A………………….Mittelschritt
X……..……….Halt, Gruß
X – C……………Arbeitstrab, linke Hand
E – X – B………doppelte halbe Volte
A – C…………..Schlangenlinie durch die Bahn (3 Bogen) in Rechtsstellung
C – A…………..Schlangenlinie durch die Bahn (3 Bogen) in Linksstellung
A……………….Halt
…………………3 – 5 Tritte rückwärts richten, danach Halt
A………………Mittelschritt
K – E…………Schulterherein
H……………..aus der Ecke kehrt
E – K………..Travers
A…………….versammelter Trab
F – B……….Schulterherein
M……………aus der Ecke kehrt
B – F……….Travers
K – B……….durch die halbe Bahn wechseln
M……………Arbeitsgalopp
C – X – C…..auf dem Zirkel geritten
……………….an der offenen Zirkelseite Dehnungshaltung
X…………….aus dem Zirkel wechseln (einf. oder flieg. Wechsel)
A – X – A…..Arbeitsgalopp, an der offenen Zirkelseite Dehnungshaltung
A…………….versammelter Trab, ganze Bahn
K – X – M….Trabverstärkung
C……………..Mittellinie
G…………….halbe Traversale (wahlweise nach rechts oder links)
A – G……….Mittellinie, Halt, Gruß