Haflinger

… im Team Légèreté:

.

LINNEA, * 26.6.2011, Stm. 1.44 m, ca. 520 kg
Vater: Barolo v. Barkas / Aberlord
Mutter: Letizia v. Weltwind / Almwind
mh2

.
SARAHANI
, * 14.5.2004, Stm. 1.46 m
Arabo-Haflinger
Sarahani
.

Haflinger gehören zu den vielseitigsten Pferden der Welt. Ihren Einsatz finden sie in allen Sparten der Reiterei sowie im Fahrsport.

Der Haflinger ist eine alte bodenständige Rasse Italiens, die ihren Namen vom Dorf Hafling in der Nähe von Meran im heutigen Südtirol hat. Dort war früher die Hauptzuchtstätte. Vor dem Zweiten Weltkrieg wurden die Pferde im Zentralgestüt Piber in Österreich gezüchtet. Der Haflinger entstammt vermutlich einer Kreuzung zwischen dem Noriker, einem alpenländischen Kaltblutpferd, und dem Araber.

Die richtige Zucht des kleinen Alpenferrari begann erst um 1880. Als Stammvater der Rasse gilt der 1874 geborene Hengst Folie, ein Sohn des Arabers El Bedavi und einer im Warmbluttyp stehenden Gebirgsstute.Auf Folies Sohn Folie I gehen sechs der sieben traditionellen Blutlinien der Zucht zurück. Durch den Arabereinfluss haben die Alpenponys einen edlen Kopf mit ausdrucksvollen großen Augen und Nüstern, die Ohren sind eher klein. Den weißen Behang und den breiten Körper haben sie von den Norikern.

Das heutige Zuchtziel ist ein langer Rücken mit guter Gurtlage, einen schmalen, gut bemuskelten Hals und natürlich eine kräftige Lendenpartie. Beine mit trockenen Gelenken und harten Hufen, lang gefesselt. Ihr fuchsfarbenes bis palominofarbendes Fell und die flachsfarbende Mähne zeichnen sie aus. Kopfzeichen sind erlaubt, Beinabzeichen eher unerwünscht und wenn dann im ganz geringen Ausmaß.

Haflinger sind typische Hochgebirgspferde, kräftig und trittsicher. Sie sind Spätentwickler und sollten somit nicht vor dem 4. Lebensjahr voll gearbeitet werden. Haflinger gelten als Robustpferde. In den letzten Jahren sind die Haflinger in Österreich und Bayern beliebte Trekking- und Distanzponys geworden, auch sieht man sie immer öfter auf Dressur-, Western- und Fahrturnieren. Im Voltigiersport werden die meist kinderlieben und gutmütigen Kleinpferde ebenfalls gerne eingesetzt.

Die meisten Haflinger lernen schnell und sind sehr schlau. Daher haben sie leider den Ruf, stur zu sein. Auch mit Haflingern muss man sich viel und konsequent beschäftigen.

Arabo-Haflinger entstehen durch die Zucht von Haflingern, die mit Arabern gekreuzt werden, um den Typ zu veredeln.

Quelle: Wikipedia

**********************************************************************