Welsh-Ponys

… im Team Légèreté:

.

TIAGO, * 2001, Welsh-A, Stm. 120 cm, ca. 350 kg
1.

.
„Welsh“ ist nicht gleichbedeutend mit „Pony“! „Ali“ ist ein Großer…
Arvalon ALI BABA, * 9.7.2004, Welsh-Cob D
Vater: Finneyhill Black Henry v. Lynard Poacher / Thorneyside Flyer
Mutter: Blackmore Night v. Bimberg Acer / Menai Welsh Sparkler
146
.

FLORES of Blue, * 1995, Welsh-Partbred
Vater: Derween Ribbon of Blue v. Derwen Rosina’s Last / Meiarth Royal Eiddwen
Mutter: Fasila v. Cirrus
00_flores.

.
Arvalon
MARDI GRASS, * 2009, Welsh-Cob
Vater: Arvalon Blue Indigo v. Dwyfor Scooby Doo / Paith Magical Meredith
Mutter: Ilar Catrin v. Nebo Daniel / Lyn Cwmcoed
00_mardi.

.

Welsh-Ponys stammen aus der Region Wales in Großbritannien und gehören heute zu den beliebtesten Reitponys in Europa.

Die Welsh-Rasse ist in vier Sektionen und Partbred unterteilt. Als Partbred gelten alle Ponys, die mindestens 12,5 % Welsh-Blut haben. Welsh-Ponys werden in allen Farben, ausgenommen Schecken, gezüchtet. Die Stutbücher sind seit 1960 geschlossen, das heißt, es werden keine Tiere fremder Rassen mehr eingekreuzt. In Deutschland gibt es etwa 2.500 Zuchttiere dieser Rasse.

Sektion A, Welsh-Mountain-Pony:
Einige bekannte Welsh-Mountain-Ponys wurden seit Ende der 1980er Jahre auch in Deutschland gezüchtet. Im frühen 19. Jahrhundert wurden sie als Grubenponies in Kohlegruben eingesetzt. Größe: bis 122 cm Stockmaß.

Die übrigen Sektionen stammen vom Welsh-Mountain ab.
Aufgrund seiner geringen Größe ideales Pony für kleine Kinder, außerdem verfügt es über hervorragende Fahreigenschaften.
Das Pony ist ein sehr gutes Spring- und Dressur-Pony.
Auf Grund des geschlossenen Stutbuchs müssen Vater- und Muttertier eines Welsh-A Ponys immer auch Welsh-A gewesen sein.

Sektion B, Welsh-Pony:
Größe: bis 137 cm Stockmaß. Entstand durch Kreuzung des Welsh-Mountain mit Englischen Vollblütern.
Etwas mehr ein Reitponytyp als das Welsh-Mountain, deshalb ein beliebtes Turnierpony für Kinder und Jugendliche, sehr zierlich, freundlich, intelligent, mutig, gutmütig, energisch, gehfreudig. Geeignet für Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren und als Freitzeitpony. Häufig Schimmel, Füchse, Braune, Rappen und selten auch Falben. Hat einen edlen, anmutenden Kopf, einen schönen langen Hals, einen leicht geschwungenen Rücken, eine melonenförmige Kruppe und kräftige, trockene Gliedmaßen. Verfügt über ausgezeichnete Grundgangarten und ein hervorragendes Springvermögen.
Die Elterntiere eines Welsh-B Ponys müssen immer entweder beide Welsh-B oder eines Welsh-B und eines Welsh-A sein.

Sektion C, Welsh-Pony im Cob-Typ:
Größe: bis 137 cm Stockmaß. Etwas stämmiger als das Welsh-Pony, Sektion B. Kötenbehang erwünscht.
Verwendung: Springen, Jagd, Trekking, Wanderreiten, beliebtes Fahrpony, Reitpony für Jugendliche und Erwachsene. Ein intelligentes, mutiges, anspruchsloses und zuverlässiges Pony, oft Schimmel, Braune, Füchse, Rappen und selten auch Falben.
Welsh-Ponys sind oft schnell und haben einen anmutigen, schwebenden Trab.
Das Welsh-Pony im Cob Typ kann aus folgenden Elternpaarungen stammen: A – C, A – D, C – C, C – D.
Die Paarung C – D darf dabei maximal 137 cm Stockmaß erreichen.

Sektion D, Welsh-Cob
Welsh Cobs sind die größten der Welsh-Ponys. Ihr Name Cob leitet sich vom Walisischen Wort für Klotz oder Brocken ab. Bei einem Stockmaß von ca. 1,50 m zeichnen sie sich durch ein kräftiges Fundament und starke Bemuskelung aus. Der Welsh Cob hat außerdem einen besonders ausgeglichenen Charakter.
ab 137 cm Stockmaß, meistens zwischen 145 und 155 cm. Vielseitiges Pferd für Familie, Freizeit und alle Sparten des Sports, verfügt über gute Springanlagen, sehr kraftvoll und ausdauernd.
Der Welsh-Cob ist entweder eine Kreuzung zweier Welsh-Cobs oder eines Welsh-C mit einem Welsh-Cob, falls er größer als 137 cm ist.

Quelle: Wikipedia

**********************************************************************