26.-28.4.: Messe NORDPFERD Neumünster

Vom 26. bis 28. April 2013 fand in den Holstenhallen Neumünster zum 9. Mal die Messe NORDPFERD statt.

Logo.

.

.

.

.

.

.

MITGLIEDERTREFFEN auf der NORDPFERD:
Am Sonntag trafen sich Mitglieder des Team Légèreté e.V. nach dem ersten Schaubild, dem Barocken Ensemble zum Mittagessen, shoppen, plaudern, kennenlernen… Alle Mitglieder erhielten an diesem Tag einen Zuschuss zum Eintrittsgeld und das gemeinsame Mittagessen incl. Getränk im Holstenhallen-Restaurant. Bei schönem (wenn auch kaltem) Wetter wurde geplaudert und sich ausgetauscht. Es war ein schönes Treffen!

.

Außerdem:
Der Verein Team Légèreté e.V. hatte eine Prüfung ausgeschrieben, natürlich die

„Offene Kür der Reitweisen“

Erwünscht war die Vorstellung anderer Reit- bzw. Arbeitsweisen wie z.B. Western, Doma Vaquera, Halsringreiten, Arbeit an der Hand / am Langen Zügel, Zirzensische Lektionen etc. Eigene Musik war mitzubringen, die Kür durfte bis zu vier Minuten dauern.

Bewertet wurden Ideenreichtum, Schwierigkeitsgrad, Harmonie zwischen Reiter / Führer und Pferd, Ausführung und Korrektheit der gezeigten Lektionen, Einwirkung des Reiters / Führers, Freude des Pferdes an der Mitarbeit und das Zusammenpassen von der Vorstellung und der Musik.

Die Ausrüstung war frei wählbar, der vorgestellten Arbeitsweise entsprechend.

Sechs Teilnehmer, die sich mit Video beworben hatten, nahmen teil und demonstrierten dem Publikum in herrlicher Vielfalt harmonische Arbeit mit Pferden. Die Zuschauer honorierten die gelungenen Küren mit großem Applaus.

Siegerin Andrea Blochwitz stellte ihre 18jährige Welsh-Partbred-Stute Flores of blue in einer Kür im Damensattel vor:
16

.

Deborah Panebianco zeigte mit ihrem 13jährigen Vollblutaraber Maroun diverse Zirzensische Lektionen:
17

 

Corinna Scholz und ihr 16jähriger P.R.E. Joya zeigten einen Reitweisen-Mix – vom Tanz mit der Garrocha über die Arbeit an der Hand zum freien Steigen – und das Podest bezogen sie mit ein:
20

 

Ines Diepenbruck mit ihrer 14jährigen Lusitanostute Sureña legte eine großartige Freiarbeit hin, am Boden und geritten – Gänsehaut!!
21

 

Sandra Hoppenrath mit ihrem 16jährigen Vollblutaraber Sahabi al Tajara und Jenny Kubina mit ihrer 13jährigen Partbred-Araber-Stute CT Jairami zeigten ein Pas de deux unter ägyptischer Flagge:
19

Und Birgit Krickhan stellte mit ihrem 13jährigen Holsteiner Coriander’s Otto die ersten Schritte der Arbeit am Langen Zügel vor:
18.

Stimmen von Team-Mitgliedern und Besuchern zur NORDPFERD:

„Es war so so schön, einfach ALLES! Das Team mal wiederzusehen, Eure Vorführungen, die Pferde, die kleinen Gespräche am Rande unter Gleichgesinnten. Die glücklichen und motivierten Pferdegesichter, Euer Miteinander bei den Vor- und Nachbereitungen….
Das schöne Wetter usw., hab alles sehr genossen und kam ganz gestärkt zu Hause an.
Und mit meiner Tochter war es auch so schön, wir hatten einen tollen gemeinsamen Tag, sie hat es auch sehr genossen und wollte nicht irgendwann nach Hause. Liebe Grüße und eine hoffentlich sonnige Woche!“

„Die Messe hat mir so lala gefallen. Ich bereue nicht, hingefahren zu sein, hätte mich aber sicher geärgert, wenn wir Euch nicht noch gesehen hätten.
Ich fand die Organisation chaotisch und die Orientierung für Besucher, wann und ob Seminare oder Darbietungen sattfinden, absolut ungenügend und so saßen wir mehr als einmal im Bullenring, um einen Vortrag zu hören, der entweder massiv verschoben wurde oder gar nicht stattfand. Aushang? Keine Spur! Außerdem hatte ich mir ein breiteres Aufgebot von Austellern erhofft. Ich habe im Wesentlichen nur Futter und “Utensilien“ gesehen, wenngleich der eine oder andere Anbieter auch was zu sagen hatte. Insbesondere hatte ich gehofft, ein paar zumindest für mich neue Einstreumöglichkeiten kennenzulernen. Interessant fand ich die Thermokamera-Aufnahmen. Hier wurden sehr schön die aktiven Muskelbereiche beim Pferd in verschiedenen Arbeitsweisen sichtbar.“