Ausschreibung

AUSSCHREIBUNG

Veranstalter:………………Verein „Team Légèreté e.V.“
Datum:………………………9. Juni 2013
Veranstaltungsort:………Reitstall Kröger
…………………………………Altengammer Hausdeich 22
…………………………………21039 Hamburg
…………………………………www.reitstall-kroeger.de
Teilnehmer:……………….Mitglieder des Team Légèreté e.V.
…………………………………Einsteller und Reitbeteiligungen des Reitstalles Kröger
………………………………….bis zu 10 geladene Gäste

Die Teilnehmer erhalten im Anschluss an die Vorstellung eine offenen Bewertung sowie im Anschluss an die Prüfung ein schriftliches Protokoll. Schleifen und Stallplaketten für alle Teilnehmer. Ehrenpreise für alle platzierten Teilnehmer.

 

Die Prüfungen:

1 – Arbeit an der Hand H 1
Pferde/Ponys: 3jährig und älter
Führer: alle Führer, die nicht mit demselben Pferd in H 2 starten
Aufgabe H 1 (siehe unten)
Bewertet werden Harmonie zwischen Führer und Pferd, Vertrauen, Ansatz der Korrektheit der gezeigten Lektionen, Einwirkung des Führers, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Maultätigkeit, Durchlässigkeit.
Ausrüstung des Pferdes: Zäumung frei wählbar, Bandagen erlaubt, kein Gurt / Sattel / Hilfszügel.
Ausrüstung des Führers: Anzug schlicht mit Kopfbedeckung, Gerte

2 – Arbeit an der Hand H 2
Pferde/Ponys: 5jährig und älter
Führer: alle Führer, die nicht mit demselben Pferd in H 1 starten
Aufgabe H 2 (siehe unten)
Bewertet werden Harmonie zwischen Führer und Pferd, Vertrauen, Ansatz der Korrektheit der gezeigten Lektionen, Einwirkung des Führers, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Maultätigkeit, Durchlässigkeit
Ausrüstung des Pferdes: Zäumung frei wählbar, Bandagen erlaubt, kein Gurt / Sattel / Hilfszügel
Ausrüstung des Führers: Anzug schlicht mit Kopfbedeckung oder Kostüm, Gerte (mind. 1.20m)

3 – Klassisch-barocke Dressurprüfung KB 1
Pferde/Ponys: 4jährig und älter
Reiter: alle Reiter, die nicht mit demselben Pferd in KB 2 starten
Aufgabe KB 1 (siehe unten)
Bewertet werden Harmonie zwischen Reiter und Pferd, Vertrauen, Ansatz der Korrektheit der gezeigten Lektionen, Sitz und Einwirkung des Reiters, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Maultätigkeit, Durchlässigkeit.
Ausrüstung des Pferdes: Zäumung frei wählbar (außer blanke Kandare), Sattel beliebig (Herrensitz), Bandagen erlaubt.
Ausrüstung des Reiters: Reiter unter 18 Jahren Helm mit Dreipunkt-Befestigung.
Anzug schlicht mit Kopfbedeckung, keine Sporen.

4 – Klassisch-barocke Dressurprüfung KB 2
Pferde/Ponys: 6jährig und älter
Reiter: alle Reiter, die nicht mit demselben Pferd in KB 1 starten
Aufgabe KB 2 (siehe unten)
Bewertet werden Harmonie zwischen Reiter und Pferd, Vertrauen, Ansatz der Korrektheit der gezeigten Lektionen, Sitz und Einwirkung des Reiters, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Maultätigkeit, Durchlässigkeit.
Ausrüstung des Pferdes: Zäumung frei wählbar (blanke Kandare nur bei einhändiger Führung).
Sattel beliebig (Damensattel erlaubt), Bandagen erlaubt.
Ausrüstung des Reiters: Reiter unter 18 Jahren mit Helm mit Dreipunkt-Befestigung.
Anzug schlicht mit Kopfbedeckung oder Kostüm. Stumpfe Sporen erlaubt.

5 – Leichte Kür
Pferde/Ponys: 5jährig und älter
Reiter: alle Reiter, die nicht mit demselben Pferd in der Schweren Kür starten
Anforderungen: Drei Gangarten müssen gezeigt werden (statt Trab auch Tölt mgl.), Zügel aus der Hand kauen lassen, beide Grußaufstellungen im Halten, Zirzensische Lektionen erlaubt. Rückwärtsrichten nicht erwünscht, ansonsten Gestaltung frei.
Bewertet werden Choreografie, Ideenreichtum, Harmonie zwischen Reiter und Pferd, Ausführung und Korrektheit der gezeigten Figuren und Lektionen, Durchlässigkeit, Maultätigkeit, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Sitz und Einwirkung des Reiters, Leichtigkeit der Darbietung, Zusammenpassen von der Vorstellung mit dem Herausgebrachtsein von Pferd und Reiter und der Musik
Ausrüstung des Pferdes: Zäumung frei wählbar (außer blanke Kandare), auch gebisslos.
Keine Hilfszügel. Sattel beliebig, Bandagen erlaubt
Ausrüstung des Reiters: Reiter unter 18 Jahren mit Helm mit Dreipunkt-Befestigung, ansonsten zur Kleidung passende Kopfbedeckung vorgeschrieben, keine Sporen. Kostüm der Musik und der Ausrüstung des Pferdes angepasst.
Dauer: bis 3 Minuten (zwischen den beiden Grußaufstellungen). Eigene CD (kein MP3) mit Pferde-/Reiter- und Prüfungsnamen ist bis eine Stunde vor Beginn der Prüfung am Richtertisch abzugeben.

6 – Schwere Kür
Pferde/Ponys: 7jährig und älter
Reiter: alle Reiter, die nicht mit demselben Pferd in der Leichten Kür starten.
Anforderungen: alle drei Grundgangarten müssen mit Versammlung und Verstärkung gezeigt werden. Schulterherein und/oder Travers und/oder Renvers in mind. zwei Gangarten. Traversale in mind. zwei Gangarten. Außengalopp oder fliegender Galoppwechsel. Beide Grußaufstellungen im Halten. Höhere und/oder Zirzensische Lektionen erwünscht. Kein Rückwärtsrichten, ansonsten Gestaltung frei.
Bewertet werden Choreografie, Ideenreichtum, Schwierigkeitsgrad, Harmonie zwischen Reiter und Pferd, Ausführung und Korrektheit der gezeigten Lektionen, Durchlässigkeit, Freude des Pferdes an der Mitarbeit, Maultätigkeit, Sitz und Einwirkung des Reiters, Leichtigkeit der Darbietung, Zusammenpassen der Vorstellung mit dem Herausgebrachtsein von Pferd und Reiter und der Musik
Ausrüstung des Pferdes: Freie Gebisswahl (auch gebisslos), blanke Kandare nur bei einhändiger Führung. Englisches, spanisches oder ohne Reithalfter (kein Sperriemen). Sattel beliebig, Bandagen erlaubt
Ausrüstung des Reiters: Reiter unter 18 Jahren mit Helm mit Dreipunkt-Befestigung, ansonsten zur Kleidung passende Kopfbedeckung vorgeschrieben, stumpfe Sporen erlaubt, die Form des Gebrauchs fließt in die Bewertung ein. Kostüm der Musik und der Ausrüstung des Pferdes angepasst
Dauer: bis 4 Minuten (zwischen den beiden Grußaufstellungen). Eigene CD (kein MP3) mit Pferde-/Reiter- und Prüfungsnamen ist bis eine Stunde vor Beginn der Prüfung am Richtertisch abzugeben.

7 – Offene Kür der Reitweisen
Pferde/Ponys: 5jährig und älter
Reiter: alle Reiter/Führer
Dasselbe Paar darf mehrfach starten, wenn verschiedene Reitweisen gezeigt werden.
Anforderungen: Dies ist ausdrücklich keine Dressurkür! Erwünscht ist die Vorstellung anderer Reitweisen/Disziplinen wie z.B. Western, Doma Vaquera, Reiten mit Halsring, Arbeit an der Hand, am Langen Zügel, Reiten im Damensattel, Zirzensische Lektionen etc. Auch als Pas de deux oder Gruppe. Gestaltung frei. Lektionen, Musik und Ausrüstung der vorgestellten Arbeitsweise entsprechend.
Bewertet werden Ideenreichtum, Schwierigkeitsgrad, Harmonie zwischen Reiter/n und Pferd/en, Ausführung und Korrektheit der gezeigten Lektionen, Einwirkung der/des Reiter/s, Freude des/der Pferde/s an der Mitarbeit, Zusammenpassen von der Vorstellung und der Musik
Ausrüstung des/der Pferde/s: frei wählbar, der vorgestellten Reitweise entsprechend. Blanke Kandare nur mit einhändiger Führung. Bitte auf die Sicherheit von Pferd und Reiter achten!
Ausrüstung der/des Reiter/s: Reiter unter 18 Jahren mit Helm mit Dreipunkt-Befestigung, ansonsten Kopfbedeckung vorgeschrieben, jedoch beliebig. Kleidung der Reitweise, der Musik und der Ausrüstung des Pferdes angepasst.
Dauer: bis 3,5 Minuten (zwischen den beiden Grußaufstellungen). Eigene CD (kein MP3) mit Pferde-/Reiter- und Prüfungsnamen ist bis eine Stunde vor Beginn der Prüfung am Richtertisch abzugeben.
Die Bezeichnung der vorgestellte(n) Reitweise(n) ist/sind mit der Nennung anzugeben.

 

Die Aufgaben – zur Ansicht bzw. zum Ausdrucken auf das Bild klicken:

H 1
H 1.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

H 2
H 2.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

KB 1
KB 1.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

 

KB 2
KB 2