15./16.8. – LBST Bad Segeberg

Am 15. und 16. August richtete der Pferdesportverband das 20. Landesbreitensportturnier auf dem wunderschönen Landesturnierplatz in Bad Segeberg aus. Das Team Légèreté richtet seit 2008 alljährlich mehrere Prüfungen aus.

Wir treffen mit unseren Prüfungen ganz offensichtlich den „Nerv“ der Reiter, da unsere Wettbewerbe steigende Nennungsergebnisse verzeichnen können. Nicht nur das – auch das Niveau steigt stetig und so wirkte die „Offene Kür der Reitweisen“, unsere „Herz-Prüfung“, in diesem Jahr wie ein dreistündiges Showprogramm. Es wurden so vielfältige und großartige Leistungen gezeigt wie noch nie zuvor. Bewundernswert war wirklich, wie mutig einige Vorführungen waren, aber auch mit wie viel Liebe zum Detail viele Pferde und Reiter herausgebracht waren.

Die Offene Kür der Reitweisen war jetzt im dritten Jahr hintereinander hinter der GHP die nennungsstärkste Prüfung des Turniers! Aufgrund dessen teilen wir diese Kür seit 2014 in zwei Prüfungen, eine gerittene und eine am Boden. Heiß begehrt auch die Prüfungen „Das junge Pferd“ (seit 2009) und „Das alte Pferd“ (seit 2010).
Diese drei Prüfungen erzielten in diesem Jahr ihr bislang höchstes Nennungsergebnis.

Zum 20jährigen Jubiläum gab es eine Abend-Show, an der drei unserer Mitglieder Schaubilder präsentierten: Anja Engler zeigte mit ihrem Friesen Drewes eine Kür am Langen Zügel, und Maren Haack und Melanie Ortmann hatten mit Josie (Island/Welsh) und Nemo (Haflinger) eine abwechslungsreiche Show zusammengestellt, in der das Reiten mit Handpferd, die Podestarbeit, das Reiten mit einer Fahne und Zirzensik gezeigt wurden. Und die beiden erzählen mal am besten selbst:

„Nach ein paar Vorbereitungen (was wollen wir zeigen? passende Musik aussuchen, eine individuelle Flagge bestellen etc. …) stand das Wochenende nun auch schon bevor. Meine Herren, wieso haben wir nur so viel, was alles mit muss…?
Nemo und Josie sind ratz-fatz in den Anhänger gestiegen. Brav, die Guten!
Da Josie nicht auf Gras stehen darf, bauten wir unser Paddock auf dem Pkw-Parkplatz auf. Kaum standen unsere Pferde auf dem Paddock und hatten sich orientiert, war die Nase auch schon im Heu verschwunden. Solch‘ ein reges Treiben um die beiden, und was machen sie? Knabbern genüsslich am Heu. Und dass, obwohl sie erst das zweite Mal überhaupt bei einer Veranstaltung dabei waren. So tolle Pferde!
Da die beiden völlig entspannt da standen, haben wir erst einmal eine kleine Runde gedreht und auch unser Podest zum Platz gebracht.
Und dann konnten wir, während wir uns und unsere Pferde fertig gemacht haben, auch aus etwas Entfernung mitverfolgen, was die anderen so Schönes zeigten. Wir hatten uns als Titel für unser Schaubild „Sternenzauber“ ausgesucht. Nemo und Josie waren am Hals und auf der Kruppe mit glitzernden silbernen Sternen beklebt. Sie sahen sooo zauberhaft aus!
Und dann ging es auch schon los. Die Musik lief an und wir gingen auf den Platz. Die beiden sind ganz brav nebeneinander her gegangen. Erst einmal eine Runde im Schritt, um sich alles anzuschauen, und dann etwas im Trab. Das Podest wurde selbstverständlich gleich mit einbezogen und Nemo dort „geparkt“. Josie ist daneben gestiegen. Melanie hat dann mit Josie noch ein wenig mit der Flagge gespielt. Sie knatterte neben ihrem Kopf, durfte darüber wild geschwenkt werden und schließlich lag die Flagge über ihrem Gesicht und sie wurde „blind“ geritten. Maren hat noch ein wenig mit Nemo gespielt. Nemo und Josie sind dann abschließend zusammen auf das Podest gestiegen und Melanie stellte sich auf Josies Kruppe. Karen Schröder gelang in diesem Moment dieses schöne Foto:
11873478_10153128182415980_6746676164813797412_n
Und dann waren die sieben Minuten auch schon vorbei! Und ja, Corinna du hast Recht, sieben Minuten sind verdammt schnell um und man kann sich noch so viel vornehmen, man wird sicher etwas vergessen 🙂
Naja, das nächste Mal kommt bestimmt!
Wir beschlossen, die restliche Zeit bis zur Abschluss-Parade auf dem Abreiteplatz zu verbringen. Nemo hat brav bei Maren an der Hand gewartet und Josie hat mit Melanie noch ein paar Runden zwischen geschätzen 30, 40 anderen Pferden gedreht. Auch wieder eine Premiere. Mit so vielen Pferden waren sie noch nie zusammen auf einem Platz. Na und??
Nachdem das Schaubild „Ein Esel kommt selten allein“ zu Ende war und nun die Esel (zum Teil auch vor der Kutsche) auf den Abreiteplatz kamen, hättet Ihr Nemo sehen sollen! Die Augen wurde riesig und Nemo mit seinen 1,35 m war plötzlich mindestens ein Shire 🙂 
Er hat einen riesigen Kragen bekommen… Allerdings nur, wenn Maren vor ihm bzw. in Höhe seiner Schulter stand. Kaum verließ sie ihre Position minimal nach hinten, wollte er nur noch auf den Arm….
Langsam wurde es dunkel und im Hintergrund zogen Gewitterwolken auf. Wir konnten schon einige Blitze am Himmel sehen. Zum Glück zog das Gewitter an uns vorbei und wir sind trocken geblieben.
Es war Zeit für die Abschluss-Parade. Maren hat Nemo an die Hand genommen und Melanie ist mit Josie und Fahne geritten. Trotz tagheller Beleuchtung auf dem Platz und Finsternis drum herum haben unsere Pferde es mal wieder hervorragend gemacht. Die Sternchen funkelten im Scheinwerferlicht und die beiden haben sich sooooo toll gezeigt!
Am Ende verteilte Antje Voß noch Stallplaketten und jedes Pferd bekam eine Schleife. Und schon wieder eine Premiere! Unsere erste Schleife am Pferdekopf! Josie schielte mal kurz hin, was das denn nun ist, und dann war es gut.
Am nächsten Tag hing die Trense beim Putzen in ihrer Nähe und die Schleife war noch dran. Kurzer Blick zu uns und dann wurde die Schleife mit der Oberlippe betastet. Ein erneuter Blick zu uns, als würde sie sagen wollen: „Das ist meine. Die habe ich mir verdient“.
Oh ja, ihr habt euch beide eure Schleife redlich verdient!
Zurück auf dem Paddock haben wir abgesattelt und die ganzen Sachen wieder verstaut. Zuschauer kamen auf dem Weg nach Hause bei uns vorbei und haben unser schönes Schaubild und das tolle Miteinander mit den Pferden gelobt.
Um 23.00 Uhr waren wir dann kaputt, aber super zufrieden zurück im Stall.
Danke, ihr beiden, dass wir so tolle Momente mit euch erleben dürfen. Ihr seid großartig!“

 

 

Ergebnisse der Prüfungen, die das Team Légèreté ausgeschrieben hat:

1 – Leichte Kür
1. Onke (11, Friese) – Carmen Brodersen – 9,0 / 8,7
2. Laura Maris (10, Dt. Reitpony) – Iris Zabel – 7,4 / 7,9
3. Arvalon Mardi Grass (6, Welsh-Cob) – Andrea Blochwitz – 7,6 / 7,5
4. Amigo (18, Dt. Reitpony)) – Kristin Lembrecht – 7,3 / 7,0
Fineza (7, P.R.E.) – Lynn Seiler – 7,0 / 7,2
Liviana (11, P.R.E./Warmbl.) – Christina Süß – 6,9 / 7,1
Tjark (17, Norweger) – Antje Reese – 7,0 / 6,7

2 – Schwere Kür
1. Ulisha (20, Berber) – Maya Johanna Japp – 9,5 / 8,8
2. Jacks Lil King (12, Breeding Stock Paint) – Michaela Lemke – 9,0 / 9,0
3. Razul (8, Hann.) – Maya Johanna Japp – 8,0 / 7,6
4. Fey (20, Hafl./Dt.Reitpony) – Julia Wendt – 7,3 / 7,8
5. Cyrano de Luxe (11, Friese/Tinker) – Denise Oberjat – 7,0 / 7,2

3 – Das junge Pferd
1. El Avellano (4, P.R.E.) – Anna Knikanow – 8,3
2. Imara la Perla (2, Lusitano) – Maya Johanna Japp – 8,2
3. Stratego (5, Haflinger) – Hanna Kornprobst – 8,1
4. Painted Blue Eye – Maike Meinert – 7,9
5. De Piet (4, Friese / Holst.) – Birgit Krickhan – 7,7
6. Albero (5, P.R.E.) – Susanne Hielscher – 7,6
Damma (5, Island) – Marla Poeschmann – 7,4
Baccalino (4, Pinto) – Annika Voss – 7,3
Choco (4 Pinto) – Sarah Boysen – 7,1
Dance it out (5, Hann./Holst.= Südd.Sportpf.) – Inga Dorschel – 7,0
Melys Mildred (5, Welsh-Cob) – Berit Wiedemann – 7,2
Nautilus (3 Haflinger) – Sally Ann Lilienthal – 7,2
James Bond (3 Lewitzer / Dt. RP) – Sandra Stave – 6,9
Haakon (4, Welsh-Cob D) – Kathrin Lahann – 6,9
Nobody (4, Haflinger) – Alyssa Gattinger  – 6,8
Shooting Star (4, Holsteiner) – Lina Dallmann – o.W.

4– Das alte Pferd
1. Max (29, Shetlandpony) – Berit Schreiber – 9,5
2. Krim (25, AA-Mix) – Meike Berger – 9,0
3. Lucero (26, Cruzado) – Kathrin Berke – 9,0
4. Fey (20, Hafl./Dt.Reitpony) – Julia Wendt – 8,7
5. Rico (25, Pony-Mix) – Lisa Matzen – 8,6
6. Drewes (22, Friese) – Anja Engler – 8,4
6. Moritz (22, Shetlandpony) – Antonia Grabke – 8,4
Moritz (22, Shetlandpony) – Sarah Seulen – 8,2
Filia Sabrina (24, Haflinger) – Melanie Meeske – 7,8
Freya (21, Norweger) – Kathrin Kuenzel – 7,5
Sam (26, Norweger) – Christina Hansen – 7,5
Athos (22, Holsteiner) – Nicole Skrypski – 7,4
Gerbi (22, Isländer) – Viviana Schmiel – 6,9

5 – Offene Kür am Boden
1. Gänseblümchen (11, Shetl.) – Kyra Lynn Knickrehm – 9,0 / 9,0 = 18,0
2. Koekoeksblom (12, Friese) – Ulrike Ohlsen – 9,2 + 8,6 = 17,8
3. Imera la Perla (2, Lusitano) – Maya Johanna Japp – 8,8 / 8,4 = 17,2
4. Hannibal (15, Shetl./Welsh) – Alina Dohrn – 8,7 / 7,6 = 16,3
5. Hexe (15, Shetl.-Mix) – Jennifer Kottke – 8,4 / 7,6 = 16,0
Baccalino (4, Pinto) – Annika Voss  – 7,1 / 7,5 = 14,6
Choco (4, Pinto) – Sarah Boysen – 6,5 / 7,2 = 13,7
El Avellano – Anna Knikanow – 6,0 + 6,7 = 12,7
Haakon (4, Welsh-Cob D) – Kathrin Lahann – 6,2 / 6,5 = 12,7
von diesen Teilnehmern liegen uns leider die Ergebnisse nicht mehr vor:
Viola (22, Welsh) – Maya Johanna Japp
Liviana (11, P.R.E./Warmbl.) – Christina Süß
Moritz (22, Shetl.) – Sarah Seulen
Nautilus (3, Haflinger) – Sally Ann Lilienthal
Nobody (4, Haflinger) – Alyssa Gattinger
Wohld Tara – Anna Mareike Koll

6 – Offene Kür geritten
1. Karlchen (14, New Forest) – Mats Marcinkowski – 20,0
2. Ulisha (20, Berber) – Maya Johanna Japp – 18,7
3. Fineza (7, P.R.E.) – Lynn Seiler – 18,0
4. Blue Jean – Lilian Schiller – 17,1
5. Ferrari (16, Dän. Sportpony) – Joke Brodersen – 16,4
6. Lucero (26, Cruzado) – Lilly Marie Berke – 16.2
Pas de Trois – 15,5
….. Orlando (19, Welsh Partbred) – Sabine Schloettig
….. Sanja (16, Halfquarter) – Bettina Mikolasch
….. Silvermoon (17, Arab./Reitpony) – Petra Mikolasch
Razul (8, Hann.) – Maya Johanna Japp – 15,4
Pas de deux – 14,9
….. Sabrina – Luise Wulf
….. Wohld Tara – Anna Mareike Koll
Filia Sabrina – Melanie Meeske – 14,8

*************************************************************