Am letzten Mai-Wochenende trafen sich 18 verschiedene Reiter mit Pferden unterschiedlichster Rassen zum 8. Team-Turnier auf dem Johannenhof in Heist. 5 Teilnehmer waren von den Mitgliedern eingeladene Gastreiter. So war die Mischung wieder sehr bunt und spannend!
Ausgerichtet wurden 10 ganz unterschiedliche Prüfungen, die dieses Mal von Martina Beck-Broichsitter, Andrea Blochwitz und Judith Richter bewertet wurden.

Da viele nur am Sonntag konnten, fanden hier die meisten Prüfungen statt. Der Samstag begann erst mittags und fand komplett auf dem Trail-Platz statt.
Den Auftakt machten zwei Hannoveraner in der Prüfung „Das junge Pferd“ – die 5jährige Daily Sunshine und der 6jährige Traum von Capri. Da es nur zwei Pferde waren, wurde diese Prüfung sehr individuell gestaltet – die beiden Pferde wurden von Corinna Scholz auf dem Trail-Platz offen kommentiert und währen die Pferde vorgestellt wurden, bat sie darum, dass z. B. die Stangen mit einbezogen wurden oder eine Acht um Pylonen getrabt werden sollte oder ähnliches. Beide Pferde zeigten sich entspannt, was auch die Reiter schließlich sehr entspannte 🙂


Hier wurde nicht platziert, aber natürlich Protokoll und Wertnote vergeben. Daily Sunshine, die heute ein wenig unter ihren Möglichkeiten blieb, erhielt eine 7,0; Capri zeigte sich aufmerksam, interessiert und in positiver Grundspannung und bekam eine 7,8. Beide bekamen die schöne Schleife in Team-Farben und den gleichen Ehrenpreis.

Es folgte der geführte Trail, der mit Pferden an der Hand abgegangen wurde, so dass alle Pferde jedes Hindernis sehen und ausprobieren konnten. Wie immer ist es unser Bestreben, jedem Teilnehmer und jedem Pferd die Chance zu geben, die Prüfung bestmöglich zu bestehen, und diese Chance wird durch dieses entspannte gemeinsame Abgehen absolut gegeben. So zeigten Führer und Pferde in der Prüfung dann auch tolle Leistungen!

Höchstpunktzahl pro Hindernis war 6, an manchen Hindernissen waren Bonuspunkte möglich.
Verlangt war folgender Parcours:


Vor den Prüfern halten und grüßen
1 – Slalom: Bonuspunkte, wenn der Führer links neben der Begrenzung bleibt. Frei wählbar, ob vom Führer weg oder zum Führer hin begonnen wird
2 – Brücke: Führer bleibt daneben. Bonuspunkte für 3 Sekunden Stillstand auf der Brücke
3 – Rappelsack: Sack nehmen, eine Acht um die Stangen führen, Sack dort wieder ablegen
4 – Schirm-Gasse: Führer bleibt links neben der Stange. Bonuspunkte für 3 Sekunden Stillstand in der Gasse
5 – Plane: von rechts führen. Bonuspunkte für 3 Sekunden Stillstand auf der Plane
6 – Querstange: über der Stange übertreten lassen; in eine Richtung hin, in die andere zurück. Richtungsbeginn frei wählbar
7 – Acht: das Pferd zwei vollständige Achten um die Pylonen gehen lassen. Bonuspunkte, wenn der Führer auf der Matte stehen bleibt
8 – Bälle-Vorhang: durchgehen lassen. Bonuspunkte, wenn der Führer außen bleibt, weitere Bonuspunkte für 3 Sekunden Stillstand unter dem Vorhang
Vor den Prüfern halten und grüßen

Slalom
Doris & Fynn

Corinna & Nacariño

Sonja & Todd

Gerlinde & Winja

Brücke
Sonja & Todd

Doris & Fynn

Corinna & Querendón

Melanie & Traum von Capri

Rappelsack 
Corinna & Querendón

Gerlinde & Winja

Doris & Fynn

Schlecht-Wetter-Gasse 🙂
Christina & Bandolero

Corinna & Nacariño

Plane
Christina & Bandolero

Corinna & Nacariño

Querstange 
Corinna & Querendón

Doris & Fynn

Sonja & Todd

Lovisa & Dancing Doreen

Corinna & Nacariño

Gerlinde & Winja

doppelte Acht
Gerlinde & Winja

Corinna mit Nacariño

Bälle-Vorhang
Melanie & Traum von Capri

Corinna & Nacariño

Dancing Doreen

Doris & Fynn

Corinna & Querendón

Corinna & Nacariño gestalteten die letzte Grußaufstellung etwas individuell:

Jedes Paar erhielt neben den Punkten eine Harmonie-Note. Diese wäre nur bei gleicher Punktzahl in der Platzierung entscheidend, jedoch wurde für den Teilnehmer mit der höchsten Harmonie-Note ein Sonderpreis vergeben. Diesen erhielt mit 9,2 Lovisa mit der 21jährigen Dancing Doreen, die nur noch ein Auge hat und sich super vertrauensvoll führen ließ.

Die Ergebnisse des geführten Trail:
1. Corinna & Querendón (8j. P.R.E.) – 62 Punkte, Harmonie-Note 9,0

2. Sonja & Todd (14j. Welsh/Isi/New-Forest) – 60,5 / 8,0
3. Corinna & Nacariño(8j. P.R.E.) – 58,5 / 8,0
4. Lovisa & Dancing Doreen (21j. Hannoveraner) – 57,5 / 9,2
5. Gerlinde & Winja (18j. Hannoveraner) – 56,5 / 7,6
6. Christina & Bandolero (9j. P.R.E./Lusitano) – 55,5 / 8,0
7. Doris & Fynn (8j. Trakehner/Quarter-Horse) – 53,5 / 7,4
8. Melanie & Traum von Capri (6j. Hannoveraner) – 52 / 7,2

Es folgte der gerittene Trail. Die Reihenfolge der Hindernisse war gleich. 
Verlangt war hier:

Vor den Prüfern halten und grüßen
1 – Zick-Zack: abwechselnd nach rechts und links übertreten lassen, Richtungswechsel immer auf Höhe der Pylone. Freie Wahl, in welche Richtung begonnen wird
2 – Brücke: Bonuspunkte für 3 Sekunden Stillstand auf der Brücke
3 – Becher umsetzen: mit der einen Hand umsetzen, mit der anderen Hand zurücksetzen
4 – Schirm-Gasse: Bonuspunkte für 3 Sekunden Stillstand in der Gasse
5 – Plane: Bonuspunkte für 3 Sekunden Stillstand auf der Plane
6 – Querstange: über der Stange übertreten lassen; in eine Richtung hin, in die andere zurück. Richtungsbeginn frei wählbar
7 – Acht: das Pferd eine vollständige Acht um die Pylonen rückwärts richten
8 – Bälle-Vorhang: Bonuspunkte für 3 Sekunden Stillstand unter dem Vorhang
Vor den Prüfern halten und grüßen

Wie auch im geführten Trail mussten die Teilnehmer immer auf die Startfreigabe für das nächste Hindernis warten, damit die Prüfer in Ruhe das Protokoll diktieren bzw. sich über die Punktzahl einigen konnten. Auf ein Handzeichen durfte dann das nächste Hindernis in Angriff genommen werden.

Zick-Zack
Christina & Bandolero

Corinna & Nacariño


Corinna & Querendón

Brücke
Gerlinde & Winja

Corinna & Nacariño

Corinna & Querendón

Becher umsetzen
Gerlinde & Winja

Christina & Bandolero

Corinna & Querendón

Schirm-Gasse
Corinna & Nacariño

Christina & Bandolero

Gerlinde & Winja

Sonja & Todd

Plane
Corinna & Nacariño

Sonja & Todd

Christina & Bandolero

Corinna & Querendón

Querstange
Corinna & Querendón

Sonja & Todd

Corinna & Nacariño

Rückwärts-Acht
Sonja & Todd

Corinna & Nacariño

Corinna & Querendón

Bälle-Vorhang
Corinna & Nacariño


Corinna & Querendón

Corinna & Querendón wagten dieses Hindernis vor der Siegerehrung sogar zum ersten Mal rückwärts!

Die Ergebnisse im gerittenen Trail:

1. Corinna & Querendón (53 Punkte, Harmonie-Note 8,5)
2. Corinna & Nacariño (49,5 / 8,0)
3. Sonja & Todd (48 / 9,5) – die beiden gewannen hochverdient den Harmonie-Preis!
4. Gerlinde & Winja (45 / 8,2)
5. Christina & Bandolero (42 / 9,0)

Was für ein schöner erster Turniertag!
Die Nacht war kurz, am nächsten Morgen ging es früh los. Um 9.00 starteten wir mit der leichten Dressur.

Diese Aufgabe war gefordert (an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Naomi für das geduldige Lesen sämtlicher Aufgaben!):

A – Einreiten im Mittelschritt
zw. X und G – Halt, Gruß
C – Mittelschritt, linke Hand
H – X – F – durch die ganze Bahn wechseln, Dehnungshaltung
A – X – A – X – Arbeitstrab, auf dem Zirkel geritten (leichttraben od. aussitzen), an der offenen Zirkelseite eine Pferdelänge überstreichen
X – C – X – C aus dem Zirkel wechseln, an der offenen Zirkelseite eine Pferdelänge überstreichen
C – ganze Bahn (aussitzen)
H – K – an der langen Seite eine einfache Schlangenlinie

A – Mittelschritt
F – X – H – durch die ganze Bahn wechseln, Dehnungshaltung
C – Arbeitstrab
B – E – B – Mittelzirkel, vor E Arbeitsgalopp
B – ganze Bahn
zw. F und A – Arbeitstrab
A – C – Schlangenlinie durch die Bahn, 4 Bögen
E – B – Mittelzirkel, vor B Arbeitsgalopp (B – E – B Mittelzirkel)
B – ganze Bahn
vor M – Arbeitstrab
H – B – durch die halbe Bahn wechseln
zw. den Zirkelpunkten – doppelte halbe Volte
A – Mittellinie
zw. X und G – Halt, Gruß

Die Reiter gaben ihr Bestes. Bei einigen geriet die Aufgabe trotz Vorleser ein wenig durcheinander, andere zeigten ganz tolle Ritte.
Judith und Martina suchten Formulierungen, Marina schrieb diese in die Protokolle.

Die Ergebnisse der leichten Dressur:

1. Sonja – Todd (14j. Welsh-/Isi-/New-Forest-Mix) – 7,2

2. Nadine – Hermine (14j. Dt. Reitpony) – 7,0

3. Elisa – Maischa (7j. Fjordpferd) – 6,5

4. Mareike – Femke von Höpk’jer (9j. Friese) – 6,9 (- 0,5) = 6,4

5. Christina – Bandolero (9j. P.R.E. / Lusitano) – 6,3

6. Tina – Peregrino (7j. Andalusier) – 6,2

7. Kion – Tristan (20j. Cruzado) – 6,1

8. Doris – Fynn (8j. Trakehner/Quarter-Horse) – 5,9

9. Simona – Sami (6j. ZSAA) – 6,0 (- 0,5) = 5,5

Es ging nahtlos weiter mit der schweren Dressur. Diese Aufgabe musste geritten werden:

A – Arbeitstrab
X – Halt, Gruß
X – C – Arbeitstrab, linke Hand
E – X – B – doppelte halbe Volte
A – Halt. 3 – 5 Tritte rückwärts richten, danach Halt
Arbeitstrab
A – C – Schlangenlinie durch die Bahn (3 Bogen) in Rechtsstellung
C – A – Schlangenlinie durch die Bahn (3 Bogen) in Linksstellung
A – Mittelschritt
K – E – Schulterherein
E – H – Travers
C – Kurzkehrt, danach versammelter Trab
H – E – Schulterherein
E – K – Travers
A – Arbeitstrab
F – E – durch die halbe Bahn wechseln
H – Arbeitsgalopp
C – X – C – auf dem Zirkel geritten, an der offenen Zirkelseite Dehnungshaltung
X – aus dem Zirkel wechseln  (einfacher oder fliegender Wechsel)
A – X – A – Arbeitsgalopp, an der offenen Zirkelseite Dehnungshaltung
A – versammelter Schritt
F – E – durch die halbe Bahn wechseln, Schrittverstärkung
H – versammelter Trab
C – Mittellinie
G – halbe Traversale (wahlweise nach rechts oder links)
A – G – Mittellinie, Halt, Gruß

Die Ergebnisse der schweren Dressur:

1. Corinna – Querendón (8j. P.R.E.) – 8,0

2. Andrea – Flores of Blue (22j. Welsh-Partbred) – 7,9

3. Christina – Bandolero (9j. P.R.E./Lusitano) – 7,8

4. Corinna – Nacariño (8j. P.R.E.) – 7,7

5. Jennifer – Maischa (7j. Norweger) – 7,0

6. Sandra – Jairami (18j. Partbred-Araber) – 6,9

Es folgte die Prüfung „Das alte Pferd“. Teilnahmeberechtigt waren Pferde ab 18 Jahren, die ohne weitere Vorgaben am Boden oder unter dem Reiter vorgestellt werden durften. Unsere drei „alten“ Pferde zeigten sich frisch und in einem ausgezeichneten körperlichen Zustand.

Die Ergebnisse:

1. Flores of Blue (23j. Welsh-Partbred) – Andrea – 8,0

2. Sureña (19j. Lusitano) – Ines – 7,5

3. Tristan (20j. Cruzado) – Kion – 7,0

Und dann kam die Prüfung, die wie keine andere das zeigt, worum es dem Team geht: die Offene Kür der Reitweisen. Der erste Teil dieser Prüfung zeigte gerittene Küren, der zweite Teil die vielfältige Bodenarbeit. In der gerittenen Offenen Kür gab es vier einfallsreiche Vorführungen.

Die Ergebnisse:

1. Andrea – Flores of Blue (23j. Welsh-Partbred) – A-Note 8,5 / B-Note 10 = 9,25
Andrea stellte Flores unter dem Damensattel. Einen besonderen Reiz übte hier der Schleierfächer aus.

2. Corinna – Querendón (8j. P.R.E.) – 8,o / 10 = 9,0
Corinna demonstrierte einen rasanten andalusischen Mix aus Señorita, Flagge und Garrocha.


3. Corinna – Nacariño (8j. P.R.E.) – 7,8 / 10 = 8,9
Auch mit Nacariño kombinierte Corinna verschiedene Vorführungen: die Flagge und schließlich freihändig mit Banderillas.


4. Simona – Sami (6j. ZSAA) – 6,5 / 8,0 = 7,25
Simona und Sami demonstrierten ihr Vertrauen zueinander ebenfalls mit einer Flagge.

Die drei zeigten eine sehr besondere Ehrenrunde:

Aufgrund des Staubes auf dem Platz und des tiefen Bodens verlegten wir die nächste Prüfung in die Halle. Für die leichte Arbeit an der Hand war dies die auf jeden Fall bessere Wahl, da hier das Viereck auch nur noch 15 x 30 m und nicht mehr 20 x 40 m betrug. Drei Teilnehmer stellten sich dieser Aufgabe:

F – anführen im Schritt (linke Hand, Führer innen)
B – Halt, Gruß
B – M – C – H – Schritt
H – Schritte verlängern, vor E Schritte verkürzen
E – Schritte verlängern, vor K Schritte verkürzen
A – Halten. Fünf Tritte rückwärts richten, danach halten
A – F – B – Schritt
B – linksum
X – um die Vorhand übertreten lassen (180°)
B – linke Hand
M – aus der Ecke kehrt
B – F – übertreten lassen
A – Halt, Seitenwechsel
A – K – E – Schritt
E – rechtsum
X – um die Vorhand übertreten lassen (180°)
E – rechte Hand
H – aus der Ecke kehrt
E – K – übertreten lassen
A – Halt, Seitenwechsel
A – X – A – Schritt, Zirkel, nach dem Angehen Übergang zum Trab
A – Übergang zum Schritt
F – B – Schulterherein
M – Halt, Gruß

Die Ergebnisse der leichten Arbeit an der Hand:

1. Sonja – Todd (14j. Welsh-/Isi-/New-Forest-Mix) –  8,7

2. Simona – Sami (6j. ZSAA) – 8,5

3. Doris – Fynn (8j. Trakehner / Quarter-Horse) – 6,5

Wir verlegten die Offene Kür am Boden auf den Trail-Platz. Auf dem Boden des Vierecks war an Laufen nicht mehr zu denken. Auch in dieser Prüfung wurden zauberhafte Vorführungen geboten. Fünf Starter wagten sich bei 30 Grad in die Sonne.

Die Ergebnisse:

1. Andrea & Flores of Blue (23j. Welsh-Partbred) – 8,7 + 8,8

2. Corinna & Nacariño – 8,3 + 8,7

3. Ines & Sureña (19j. Lusitano) – 8,2 + 8,5

4. Kion & Tristan (20j. Cruzado) – 7,2 + 7,8

5. Tina & Peregrino (7j. Andalusier) – 6,7 + 7,5

Das war schon teilweise richtig was für’s Herz!
Corinna und Nacariño lagen in beeindruckender Manier rum, während sie auf die Siegerehrung warteten.

Nun stand nur noch die letzte Prüfung aus – der Geländeritt!
Diese Strecke war von den fünf Teilnehmern zu bewältigen:

Die Ergebnisse:

1. Jennifer – Maischa (7j. Fjordpferd) – 9,0

2. Sandra – Jairami (18j. Partbred-Araber) – 7,3

3. Simona – Sami (6j. ZSAA) – 7,2

4. Nadine – Hermine (14. Dt. Reitpony) – 7,6 (- 0,5) = 7,1

5. Flores of Blue – Andrea (23j. Welsh-Partbred) – 7,9 (- 1,0) = 6,9

Danach gingen wir noch einmal mit unseren Pferden in den großen Teich. Sami plantschte mit unglaublicher Begeisterung – da blieb nichts und niemand in seiner Nähe trocken! Das war ein herrlicher Abschluss eines wunderschönen Turnier-Wochenendes – wir sehen uns wieder am 3. Oktober!


***************************************************************************